TERMINE 2017

 

GALOPP

 

Grosse Woche

26. August - 3. September 

 

Samstag, 26. August

1. Start:13:30

letzter Start: 17:35 Uhr

Sonntag, 27. August

1. Start:13:30 Uhr

letzter Start:18:10 Uhr

Mittwoch, 30. August

1. Start: 16:40 Uhr

letzter Start: 20:10 Uhr

Donnerstag, 31. August

1. Start: 16:25 Uhr

letzter Start: 19:55 Uhr

Samstag, 2. September

1. Start: 13:30 Uhr

letzter Start: 17:35 Uhr

Sonntag, 3. September

LONGINES GROSSER PREIS VON BADEN

1. Start: 13:30 Uhr

letzer Start: 18:10 Uhr

 

 

Sales & Racing Festival

20. /  22. Oktober

 

 

 

Aktuelles News

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

25.04.2017

Heinrich Sievert: Vom Golf- zum Galoppsport

Heinrich Sievert

Das FRÜHJAHRS-MEETING vom 24. bis 28. Mai wird zu einer neuen Erfahrung für Heinrich Sievert, der vom Golf- zum Galoppsport gewechselt ist. „Ich bin hier für Bahn, Platz und Gebäude verantwortlich, ähnlich wie im Golfclub, nur mit anderen Schwerpunkten“, sagt der 51-jährige, der seit März zum Team des Pferderennveranstalters Baden Racing zählt. „So kurz vor dem Meeting gilt mein Augenmerk natürlich vor allem dem Geläuf“, so Sievert. „Unser Ziel ist es, eine Grasnarbe zu schaffen, die nicht nur toll aussieht, sondern die auch eine Rennwoche mit schlechtem Wetter gut übersteht.“

Für Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister ist die Anstellung von Sievert ein wichtiger Mosaikstein, um „die wichtigsten 72 Stunden des Jahres“ – die zwölf Renntage der drei Meetings - zu einem Erfolg zu machen: „Dass wir einen gelernten Golf-Greenkeeper geholt haben, unterstreicht die Bedeutung, die wir einem exzellenten Geläuf zumessen.“ 

23 Jahre lang im Golfsport tätig
Gebürtig im schwäbischen Pfullendorf hat Sievert Diplom-Agraringenieur an der Universität Hohenheim studiert. „23 Jahre lang war ich im Golfsport tätig, davon 18 Jahre als Head-Greenkeeper im Golfclub Baden-Baden“, berichtet Sievert, der zwei erwachsene Kinder hat, die beide studieren. Mit seiner Ehefrau frönt er seit zehn Jahren seiner privaten Leidenschaft, dem Turniertanzsport beim TSC Baden-Baden.

„Das Neue hat mich gereizt, es ist hier doch vieles grundlegend anders als im Golfgeschäft“, sagt Sievert über die Arbeit auf der Rennbahn. „Es ist eine Leuchtturm-Anlage hier. Der Anspruch ist klar: Baden Racing will auf internationalem Niveau mitspielen und mein Team und ich werden alles dafür tun, um die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen.“ Er hofft allerdings auf etwas Geduld aus der Rennsportszene: „Vieles ist neu für mich. Es wird sicher ein gutes Jahr dauern, um alle Details kennenzulernen.“